Winterblues bei Hund, Katze und Nagetier

DIENSTAG, 27.11.2018 Julia Weinzierler

Der Umgang mit Winterblues ist schon für Menschen ein schwieriges Thema. Doch während Du selbst weißt, was Dir gut tut, wirft ein Tier, das unter Sonnenmangel leidet, doch einige Fragen auf. Eines steht aber fest: Auch unsere tierischen Begleiter können im Winter leiden. Ob Du Hund, Katze oder Nagetier zu Hause hast – in dieser Galerie erfährst Du, wie Du Dein Haustier aus der jährlichen Verstimmung herausholen kannst.

Winterblues Hund traurig pin

Auch unsere Haustiere können unter dem Winterblues leiden.

Was tun bei Winterblues?

Wenn Dein Tier an einem klassischen Winterblues leidet, solltest Du schnell handeln. Denn wie beim Menschen ist diese depressive Verstimmung auch für Hunde, Katzen und Nagetiere eine ernsthafte Erkrankung. Gerade im Winter fehlt Mensch und Tier die Sonne besonders, bei der Behandlung von Winterblues heißt das: Frische Luft, Bewegung und gesunde Ernährung sind das A&O. Wenn all das nicht hilft, solltest Du den Weg zum Tierarzt nicht scheuen. Denn neben dem Winterblues können noch andere Krankheiten hinter der Verstimmtheit Deines Tieres liegen!

Julia Weinzierler