Was tun, wenn man einen Igel findet?

MITTWOCH, 23.08.2017

Bereit für den Winterschlaf?

Herbstzeit ist auch Igelzeit.

Igel stehen unter besonderem Naturschutz und es ist verboten sie aus der Natur zu nehmen. Das Höhe des Bußgeldes für das Fangen, Verletzen oder Töten eines Igels, liegt bei 50.000 Euro!

Ein von @overadorable geteilter Beitrag am

Nicht jeder Igel muss gerettet werden. Aber was tun, wenn ein kleiner, verletzter oder schwacher Igel vor dem Winter gefunden wird? Der Igelfinder sollte sich auf jeden Fall mit einem Tierarzt oder der nächsten Igelstation in Verbindung setzen.

Erste Hilfe-Tipps für Igel-Finder : 

  • Auf eine lauwarme Wärmflasche setzen, falls die Temperatur am Bauch kälter ist als an der eigenen Hand.
  • Für die Fütterung eines schwachen Igels sollte spezielles Igelfutter, Katzenfutter oder Haferflocken und Wasser gefüttert werden.
  • Der Igel sollte in einer ausbruchsicheren Kiste (kein Pappkarton), möglichst im Haus untergebracht werden. Eine umgedrehte Schachtel kann als Schlafplatz in die Kiste gestellt werden.
  • Nach der Erstversorgung sollte am nächsten Tag sofort ein Tierarzt aufgesucht werden. Viele Tierärtze behandeln Igel kostenlos. Das sollte aber vorher geklärt werden.

Wichtig:

  • Igelbabys sollten nur angefasst werden, wenn sie wirklich verwaist sind. Fasst man den Igel an und die Mutter kommt wieder, wird das Igelbaby nicht mehr von seiner Mutter angenommen!
  • Ein Igel sollte mind. 600 Gramm wiegen um den Winterschlaf unbeschadet zu überstehen.
  • Keine Milch füttern!

Adressen deutscher Igelschutzvereine >> Pro Igel

Andere Schlappohr-Fans lesen: Ich bin Mr.Pokee und ich habe mehr Follower als Helene Fischer!