Tag des Regenwurms: Das ist der vielleicht berühmteste Regenwurm der Welt

Heute, am 15. Februar, ist der "Tag des Regenwurms". Ja, den gibt es tatsächlich. Im Jahr 2005 haben ihn Naturschützer eingeführt, um auf die Gefährdung des kleinen Nützlings durch Monokulturen und Dünger aufmerksam zu machen. Obwohl er meist kaum sichtbar unter der Erde seiner Arbeit nachgeht, leistet er für die Natur einen unverzichtbaren Beitrag. Gemessen an seiner Körpergröße gehört er sogar zu den stärksten Tieren der Welt. Er stemmt das 50-fache seines Körpergewichts!

Kennt ihr eigentlich den Facebook-Superstar unter den Regenwürmern? Er hieß William und wurde auf kuriose Weise weltberühmt. Alles begann, als der Engländer Wes Metcalfe eine ziemlich außergewöhnliche Beschwerde auf der Facebookseite der Supermarktkette “Tesco” hinterließ.

Dort schrieb er:

“Lieber Tesco, gestern habe ich eine eurer guten Gurken gekauft, die ich in meinem Lieblingssandwich benutzen wollte. Als ich die Folie von der Gurke nahm, entdeckte ich einen Wurm im Inneren (siehe Bild). Ich dachte mir - endlich bietet mir Tesco etwas, was mit den kostenlosen Spinnen mithalten kann, die bei den Bananen von Aldi mit dabei sind.

Voller Aufregung habe ich die Kinder gerufen, um unser neues Haustier kennenzulernen. Wir haben uns entschlossen, ihn William zu taufen. Unser neues Haustier schien nicht ansprechbar zu sein, wir dachten, er wäre vielleicht etwas schläfrig und gaben ihm Zeit. Doch 24 Stunden später hat sich William immer noch nicht bewegt und bei näherer Betrachtung schien er sehr flach zu sein. Ich bin kein Tierarzt aber ich denke die Folie könnte William zerdrückt und getötet haben.

Die Bananenspinnen von Aldi waren zumindest noch lebendig. Jetzt habe ich drei sehr verärgerte Kinder, muss eine Beerdigung für einen Wurm planen, und obendrein hab ich den Appetit für Gurkensandwiches verloren, von denen jeder weiß, dass es mein Lieblingsessen war. Also Tesco - wie wollt ihr euch aus dieser Sache rausreden?”

Alleine für den kuriosen Facebookpost erhielt Wes 91.000 Likes. Die rührende Geschichte von Williams Schicksal hatte offenbar einen Nerv getroffen und sorgte im Netz für großes Aufsehen. Besonders deshalb, weil die Antwort von Tesco nicht weniger kurios war. Zu Ehren des kleinen Wurms schrieb “Rob” vom Kundendienst des Supermarkts sogar ein Gedicht. Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, gab es tatsächlich eine Beerdigung. Ruhe in Frieden, William!

Facebook/Wes Metcalfe