FREITAG, 29.12.2017

Im letzten Jahr konnten Artenschützer aufatmen: Mit einer geschätzten Population von 1864 in der Wildnis und 500 in Gefangenschaft lebenden Pandas gelten die fantastischen Tiere nicht länger als vom Aussterben bedroht. Während Tierschutzorganisationen weiter für den Schutz der Wildtiere kämpfen, erreichen uns immer wieder neue Bilder aus der “Panda Basis” in Chengdu. In der chinesischen Stadt wimmelt es nur so von neugeborenen Pandas.

Einen besonders putzigen Panda-Moment hat kürzlich eine Fotografin des Magazins “National Geographic” festgehalten. Zu sehen sind zwei Babypandas, die offenbar ganz verschiedene Vorstellungen davon haben, wann Zeit fürs Spielen ist:

WENN DIE KLEINEN PANDAS NICHT GERADE HERUMTOLLEN GEHEN SIE IHRER ANDEREN LIEBLINGSBESCHÄFTIGUNG NACH: SCHLAFEN. FAST DIE HÄLFTE DES TAGES NEHMEN SIE SICH DAFÜR ZEIT. SCHLIESSLICH WOLLEN SIE EINES TAGES GROSS UND STARK WERDEN!