MITTWOCH, 25.07.2018 Julia Schürer

Als moderner Hundebesitzer neigt man vielleicht dazu, sein Tier immer fordern und beschäftigen zu wollen. Das ist grundsätzlich ein guter Gedanke, aber ein Hund braucht nicht mehr als fünf Dinge. Stephanie Lang von Langen hat in ihrem Buch die fünf Grundbedürfnisse von Hunden zusammengefasst.

Einen Gang runter schalten

Wie so oft im Leben, lassen wir uns vielleicht durch Instagram und Co. dazu verleiten, auch Teil der perfekten Welt zu sein. Als Hundehalter möchte man dann auch ein Tier, dass alles Kommandos beherrscht, den ersten Platz beim Agiltiy-Wettkampf macht oder aus einem Haufen Stofftiere das genannte apportieren kann. Aber in den allermeisten Fällen wollen das unsere Hunde nicht. Sie haben nämlich eigentlich nur fünf Bedürfnisse, die Stephanie Lang von Langen in ihrem Buch wunderbar auf den Punkt bringt. 

Den Einstieg machen einige Beispiele. Besonders im Gedächtnis blieb die Geschichte des unglücklichen Lucky, einem Golden Retriever, der völlig überfordert von seiner Halterin war. Diese und weitere Geschichten öffnen Hundebesitzern die Augen, die glauben, ihr Tier müsste eine Dauerbespaßung erhalten.

Auf Augenhöhe

Wenngleich man sofort liest, dass die Autorin eine Menge Erfahrung mit Hunden hat, begegnet sie den Lesern ihres Buches auf Augenhöhe. Kein erhobener Zeigefinger bewertet und ermahnt den Hundebesitzer. Vielmehr versucht Stephanie Lang von Langen durch Beispiele, Geschichten und ausführliche Erklärungen dem Leser die fünf Bedürfnisse von Hunden näher zu bringen.

Fazit

Als Hundebesitzerin, die schon seit 15 Jahren Hunde hat, bekam ich erstaunliche Erkenntnisse beim Lesen des Buches. Viele Dinge, die ich als normal erachtete, überdachte ich neu und war sehr bemüht, mich mehr auf meinen Hund einzustellen. Mit Erfolg.

Über Stephanie Lang von Langen

Stephanie Lang von Langen wurde 1976 in München geboren, hat aber den größten Teil ihrer Kindheit in Afrika verbracht. Die Familie zog zurück nach Bayern als sie 11 Jahre alt war. Später studierte Lang von Langen Tierpsychologie für Hunde in Zürich. Heute arbeitet sie als Hundetrainerin mit den Schwerpunkten Verhaltenstraining für Problemhunde und Auslandshunde und bildet Therapiehunde und Hundetrainer aus.

Verwandte Beiträge