Wir sind auch schön!

Haarlose Katzenrassen im Überblick:

Die sogenannten Nackis sind eine Laune der Natur. Ihr Aussehen verdanken sie einer Genmutation.

Die meisten Nacktkatzen haben einen leichten Flaum, außer den Kohona Katzen, ihnen fehlen die Haarfollikeln fast komplett.

Haarlose Katzen haben zwar eine dickere Haut, diese schützt aber nicht vor Kälte. Deshalb fressen sie mehr, um dadurch ihren Stoffwechsel anzukurbeln. So können sie die eigene Körper-Temperatur erhöhen. Katzenrassen ohne Fell brauchen besondere Pflege um ihre Haut zu schützen. Sonnencreme im Sommer ist ein Muss für Freigänger.

Der Anblick einer Nacktkatze ist für manche Menschen ungewöhnlich. Aber durch die zutrauliche und soziale Art, gerät das Aussehen in den Hintergrund. Aussehen ist halt nicht alles!

Gut zu wissen: Die Haarlosigkeit dieser Katzen ist keine menschliche Erfindung! Allerdings werden sie noch mehr gekreuzt und gezüchtet.

Kohona – Ursprungsland Hawai

Wenig bis gar keine Haarfollikel. Besonders verschmust und liebevoll

Peterbald - Ursprungsland Russland.

Eine Kreuzung aus Don Sphynx und Orientalisch Kurzhaar.

Bambino

Die Zwergrasse unter den Nacktkatzen mit zu kurzen Beinen. Kreuzung aus Sphynx und Munchkin.

Ukrainische Levkoy – Ursprungsland Ukraine.

Diese Katze soll die besten Charaktereigenschaften unter den Katzen haben. Treu, gesellig und verspielt. Besonderes Merkmal sind die "gefalteten" Ohren.

Ein von @levkoysofny geteilter Beitrag am

Elfenkatze

Eine Kreuzung aus Sphynx und American Curl. Liebevoll und verspielt.

Ein Beitrag geteilt von solback (@solback) am

Don Sphynx - Ursprungsland Russland

Anhänglich und verschmust.

Andere Schlappohr-Fans lesen: Erkennst du mich nicht mehr? Ich bin es doch....