Rasseportrait Sphynx: Schmusetiger ohne Fell

SAMSTAG, 23.02.2019 Julia Weinzierler

Eine Sphynx Katze ist nicht nur wegen des fehlenden Fells eine besondere Rasse – sondern auch äußerst selten. Lediglich ein wenig Flaum bedeckt den Körper der stolzen und eleganten Katze, die aufgrund einer Mutation keine Haare auf dem Körper hat.

Charakter und Haltung Sphynx Katze

Was bedeutet das fehlende Fell für die Katze? Problematisch ist das nicht nur, weil sie den äußeren Bedingungen schutzlos ausgesetzt ist. Denn es können den Tieren auch die Schnurrhaare fehlen. Ohne diese wichtigen Sinnesorgane ist die Lebensqualität der Sphynx Katze stark eingeschränkt – weswegen sie als Qualzucht gilt.

In Deutschland muss sie besondere Kriterien erfüllen, um überhaupt zur Zucht zugelassen zu werden. Diese Maßnahme hat den Hintergrund, das Tier zu schützen: Ohne Schnurrhaare leidet eine Katze ihr Leben lang unter Orientierungs- und Tastproblemen.

Entscheidest Du Dich für eine Sphynx Katze, holst Du Dir aber ein äußert freundliches und ruhiges Tier ins Haus. Ihr menschenbezogenes und überaus liebevolles Wesen macht sie zu einer perfekten Hauskatze für Familien. Sie ist an den Menschen gewöhnt und zeigt sich auch Fremden gegenüber umgänglich.

Zudem wird der aus Kanada stammenden Sphynx Katze eine äußerst hohe Intelligenz und Beobachtungsfähigkeit nachgesagt. Und auch wenn sie gerne überall dabei ist und als lebhaft gilt, besitzt sie einen ausgeglichenen Charakter.

Während das Zusammenleben an sich unkompliziert ist, solltest du als Halter trotzdem ein paar Dinge beachten. Aufgrund des fehlenden Felles sollte sie die meiste Zeit drinnen bleiben, weswegen in Deinem Zuhause ausreichend Platz für das Tier sein sollte.

Im Freien fehlt dem Tier im Winter die Fellwärme, weswegen sie schnell unterkühlt und durchgehend in warmer Umgebung bleiben muss. Aber auch im Sommer sollte das schöne Tier nicht zu viele Spaziergänge machen – denn ohne Fell fehlt der Sphynx eine schützende Schicht vor UV-Einstrahlung. Bei direkter Sonneneinstrahlung holt sich die Samtpfote schnell einen Sonnenbrand.

Wenn das Tier aber sonst vollkommen gesund ist, kann sie natürlich die Wohnung verlassen. Achte aber darauf, dass sie sich nicht zu lange sonnt!

Spiele und Aktivitäten mit der Sphynx Katze

Wie jede andere Katze lässt sich eine Sphynx Katze von vielen Spieleinheiten begeistern. Durch ihre äußerst hohe Anhänglichkeit zum Menschen hat sie es am liebsten, wenn Du Dich beteiligst und ihr eine große Portion Aufmerksamkeit schenkst. Von komplexen Spielen wie einem Futterlabyrinth über Beutespiele mit Angeln oder Wedeln bis hin zu Selbstbeschäftigungsmöglichkeiten wie dem eigenen Kratzbaum ist alles denkbar.

Durch ihr intelligentes Wesen kannst Du auch Rätselspiele und andere kniffelige Beschäftigungsmöglichkeiten mit ihr versuchen. Im Fachhandel gibt es eine große Auswahl an passenden Spielen.

Doch die schönste Aktivität ist für die Sphynx, wenn Du Dich mit ihr beschäftigst. Auch eine andere Katze nimmt das Tier gerne an, was vor allem dann ratsam ist, wenn Du viel außer Haus bist.

Sphynx Katze: Futter und Ernährung

Durch das kaum vorhandene Fell verliert eine Sphynx Katze jeden Tag überdurchschnittlich viel Energie. Aus diesem Grund solltest Du darauf achten, dass sie ein wenig mehr Futter bekommt als eine Durchschnittskatze. Zur richtigen Menge berät Dich Dein Tierarzt.

Ansonsten hat die Sphynx Katze keine besonderen Ansprüche an ihr Fressen. Wenn Du auf energiehaltiges und hochwertiges Futter achtest, kannst Du im Prinzip nicht viel falsch machen.

Dennoch ist es wie bei allen Katzenrassen wichtig, dass Du Dir Gedanken um die Ernährung machst. Denn durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung kannst Du dem Tier ein langes und erfülltes Leben schenken.

Typische Krankheiten der Sphynx Katze

Besondere Krankheiten der Sphynx Katze sind derzeit nicht bekannt. Das liegt auch daran, weil sie eine sehr seltene Rasse ist. Allerdings entsteht wegen den wenigen Exemplaren, die es von dem Tier gibt, ein großes Problem: Inzucht kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken und zu vielen verschiedenen Krankheitsbildern führen. Vor allem das Immunsystem kann darunter leiden. Deswegen solltest Du unbedingt darauf achten, das Tier bei einem vertrauenswürdigen und zuverlässigen Züchter zu kaufen.

Gerade im Winter gibt es aber schon eine recht typische Krankheit, unter der das schöne Tier zu leiden hat: eine böse Erkältung. Denn ohne Fell reicht schon ein wenig Zugluft oder zu kühle Temperaturen in der Wohnung, um eine Sphynx Katze krank zu machen. Also solltest Du darauf achten, die Räume gut zu heizen und eventuell mit einer Wärmelampe Abhilfe zu schaffen, unter die sich Deine Samtpfote legen kann.

Für wen eignet sich eine Sphynx Katze

Eine Sphynx Katze ist unkompliziert und äußerst anhänglich. Bei Katzenhaarallergie ist sie eine gute Wahl. Durch ihr menschenbezogenes Verhalten sollte sie allerdings vor allem in Haushalten leben, die genug Zeit für das Tier haben. Eine Sphynx hat eine äußerst soziale Ader und fordert die erwünschte Aufmerksamkeit gerne auch ein. Als Hauskatze sollte sie zudem genug Platz zur Verfügung haben.

Generell gilt: Wer dem Tier ausreichend Zeit schenken kann, wird sich mit einer Sphynx schnell wohlfühlen. Die Zeit, die Du durch die wegfallende Fellpflege einsparst, solltest Du daher in Spiele oder Schmuseeinheiten stecken.

Rasseportrait Sphynx: Schmusetiger ohne Fell pin

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, oder? Für Allergiker zumindest ist diese Katzenrasse eine Offenbarung.

Sphynx Katze – Steckbrief

  • Name: Sphynx Katze
  • Fifé-Gruppe: 4
  • Größe: bis zu 40 cm
  • Gewicht: 3,5-7 kg
  • Lebenserwartung: 18 Jahre
  • Charakter: liebevoll, anhänglich, freundlich
  • Bedürfnisse: reine Hauskatze, im Winter viel Wärme
  • Krankheiten: Probleme durch Inzucht, Erkältungen
  • Katzenerfahrung: für Anfänger geeignet, für Allergiker geeignet

Julia Weinzierler