Rasseportrait Russisch Blau: Die edle Schmusekatze

DIENSTAG, 19.02.2019 Lisa Hummel

Die Katzenrasse Russisch Blau erkennst Du an ihrem seidigen und blaugrau schimmernden Fell. Auch in ihre ausdrucksstarken smaragdgrünen Augen verlieben sich so manche Katzenliebhaber. Russisch Blau sind umgängliche Stubentiger, die sich gern mit Kuscheln und Spielen die Zeit vertreiben.

Charakter und Haltung der Russisch Blau

Ihren Namen verdankt die Rasse ihrer Herkunft: Denn russischen Quellen zufolge soll die Rasse aus der nordrussischen Stadt Archangelsk stammen. Angeblich waren Vertreter der Russisch Blau vor allem am Zarenhof und anderen Königshäusern beliebt.

Während des Zweiten Weltkriegs ist die Rasse beinahe verschwunden. Um sie zu erhalten, wurden Siamkatzen und Vertreter der Europäisch und der Britisch Kurzhaar eingekreuzt. Züchter bemühen sich nun vor allem darum, besonders typische Kätzchen weiter zu züchten, um die folgenden ursprünglichen Merkmale der Russisch Blau wieder stärker hervorzubringen.

Katze mit seidigem und schimmerndem Fell

Die Russisch Blau zeichnet sich durch ihre smaragdgrünen Augen und das seidige Fell aus. Markant sind nicht nur der blaue bis graublaue Schimmer, sondern auch die Beschaffenheit des Fells: Diese Katzenrasse ist die einzige mit einem Doppelfell. Dabei ist das Unterkleid genauso lang wie das Deckhaar, weswegen es absteht. Das kurzhaarige Fell wird so sehr dicht. 

Schaffst Du Dir so eine Katze an, solltest Du sie auf jeden Fall einmal die Woche mit einer geeigneten Bürste gut durchkämmen, um das Fell zu pflegen und um die Haut zu massieren. Vertreter dieser Rasse sind ansonsten als pflegeleichte Mitbewohner bekannt. Sie haben im Vergleich zu anderen Katzen keine besonderen Ansprüche und ein ausgeglichenes, ruhiges und soziales Wesen. 

Die Russisch Blau lässt sich problemlos in der Wohnung halten, allerdings solltest Du darauf achten, dass sie nicht lange und oft allein ist, sonst fühlt sie sich schnell einsam. Ein Spiel- und Schmusegefährte ist hier also Pflicht. Dank ihres umgänglichen Charakters kommt sie mit anderen Katzen gut aus.

Rassetypen der Russisch Blau

Es gibt verschiedene Typen dieser Rasse: Der amerikanische Typus gilt als heller. Die Ohren stehen weiter auseinander. Katzen dieses Typs sind zudem oft zutraulicher und aufgeschlossener.

Der sibirische beziehungsweise skandinavische Typus gilt als eleganter und kleiner. Zudem verfügt er über ein dunkleres Fell, das eher einen Anthrazit-Ton aufweist. Im Gegensatz zu ihren amerikanischen Verwandten sind Katzen dieser Linie eher scheu und werden weniger oft gehalten.

Als Mitte dieser beiden Typen gilt der englische. Russisch-Blau-Nachkommen dieser Linie sind häufig kräftiger und gemäßigter.

Alle Linien werden untereinander verpaart, sodass auch ein vierter Typus entstand: der mitteleuropäische. Dieser wurde jedoch noch nicht als Standard anerkannt.

Russisch-Blau-Kätzchen unterscheiden sich häufig von ihrer erwachsenen Version und verändern sich im Laufe ihrer Entwicklung. Oftmals sind junge Russisch Blau noch wild, frech und temperamentvoll.

Im höheren Alter werden die Katzen ruhiger und gemäßigter. Auch optisch verändern sich die Vertreter dieser Rasse: Die Kätzchen kommen mit blauen Augen zur Welt. Die charakteristische grüne Farbe entwickelt sich erst im Laufe der Zeit. Auch die Fellfärbung unterscheidet sie sich anfangs noch – auch Streifen oder Tupfen können in jungen Katzenjahren vertreten sein, die mit den Monaten verschwinden.

Spiele und Aktivitäten mit der Russisch Blau

Die Russisch Blau ist zwar eher eine ruhige Katze, liebt es aber dennoch zu spielen. Katzen sind zwar generell wählerische Tiere und nicht jedes Spielzeug kommt immer gleich gut an, aber mit einer Katzenangel, Spielzeugmäusen oder selbst gebastelten Spielzeugen kannst Du Deinen Liebling sicher begeistern. Da Exemplare dieser Rasse als klug gelten, können auch Fummelbretter und andere Intelligenzspielzeuge eine schöne Beschäftigung bieten.

Russisch Blau: Futter und Ernährung

Hohe Ansprüche an ihr Futter hat die Russisch Blau nicht. Daher kannst du handelsübliches Katzenfutter anbieten. Achte aber darauf, dass Dein Liebling mit allen nötigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt wird. Unter Umständen musst Du darauf achten, dass Du Diätkost fütterst, wenn Dein Stubentiger zu Übergewicht neigt.

Typische Krankheiten der Russisch Blau

Bei dieser Rasse kann Inzucht zu Problemen führen. Deswegen können einige erblich bedingte Krankheiten auftreten. Achte also bereits beim Kauf eines Kätzchens darauf, dass die Eltern gesund sind.

Abgesehen davon gilt die Russisch Blau als eher gesunde und robuste Rasse. Achte unbedingt darauf, dass Dein Liebling regelmäßig geimpft und untersucht wird.

Für wen eignet sich die Russisch Blau

Die Russisch Blau ist eine anhängliche, umgängliche und verschmuste Katze. Sie eignet sich daher auch für Anfänger, als Familien- oder als Wohnungskatze. Da sie nicht gern allein ist, sollte sie auf jeden Fall immer einen Gefährten haben. Ihre verträgliche und relativ anspruchslose Art machen sie zu einem angenehmen Mitbewohner, mit dem Du zahlreiche wundervolle Stunden verbringen kannst.

pin

Russisch Blau: Steckbrief

  • Name: Russisch Blau
  • Größe: Mittelgroß | Kater 30 – 40 cm | Katze 20 – 30 cm
  • Gewicht: Kater 3,5 – 6,5 kg | Katze 2,5 – 4,5 kg
  • Lebenserwartung: ca. 12 Jahre
  • Charakter: verschmust, anhänglich, umgänglich, ruheliebend
  • Bedürfnisse: kann nicht allein gehalten werden
  • Krankheiten: erblich bedingte Krankheiten können auftreten
  • Erfahrung: für Anfänger geeignet

Lisa Hummel