Katzenrassen sind so verschieden wie ihre Besitzer. Charakter, Spieltrieb und Futtervorlieben variieren von Rasse zu Rasse sehr stark. Insbesondere der Charakter einer Katzenrasse hat starken Einfluss darauf, ob ein Tier für Katzenanfänger geeignet ist oder nicht. Wer noch nie eine Katze gehalten hat, der wird mit einer Maine Coon, einer Ragdoll oder einer Britisch Kurzhaar gut zurechtkommen. Hier findest Du alle Katzenrassen im Überblick.

Tierisch beliebte Katzenrassen

Jede Katzenrasse hat ihre ganz individuellen Bedürfnisse an „ihren Menschen“. Es gibt Rassen, die sind lieber für sich, andere wie die Bengalkatze oder die Savannah Katze brauchen viel Aufmerksamkeit. Hier sind drei besonders beliebte Katzenrassen.

Alle Katzenrassen im Überblick

40 Katzenrassen im Überblick

Während es mehr als 200 anerkannte Hunderassen gibt, gibt es nur etwa 40 Katzenrassen. Heute stammt der meiste Teil der Katzenrassen von Hauskatzen ab, die im asiatischen, orientalischen und europäischen Raum zu Hause sind. Die älteste Katzenrasse, die gezüchtet wurde, ist die Angorakatze. Auch die Siamkatze gehört zu den ältesten Katzenrassen der Welt.

Etwa ab Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelten sich durch professionelle Züchtung viele verschiedene Katzenrassen, die sich im Laufe der Jahre noch stark verändert haben. Viele Katzenrassen sind erst dadurch entstanden, dass unterschiedliche Rassetypen gekreuzt wurden. Ungewollte Mutationen bei Fell und Körperbau führten auch zu ganz neuen Katzenrassen.

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass sich Katzen im Prinzip ziemlich ähnlich sind, Hunde sich aber oftmals sehr stark unterscheiden? Das liegt daran, dass Hunde für bestimmte Zwecke gezüchtet wurden, zum Beispiel für die Jagd, als Wachhund oder als Hütehund. Katzen hingegen müssen keine bestimmten körperlichen Eigenschaften erfüllen. Katzen haben nur zwei Aufgaben: Haustier sein und Mäuse fernhalten. Dazu braucht keine Katzenrasse keinen bestimmten Körperbau.

Bei Katzenrassen gibt es nur drei Unterteilungen

  • Kurzhaarkatzen

  • Langhaarkatzen

  • Halblanghaarkatzen

Dabei gibt es nur eine Katzenrasse, die als Langhaarkatze gilt: die Perserkatze. Alle anderen Katzenrassen mit langen Haaren gehören zu den Halblanghaarkatzen.

Katzenrassen mit schlechter Gesundheit

Leider gab es in der Vergangenheit Züchter, die sogenannte „Extrem Züchtungen“ vorgenommen haben, sodass diese Tiere oft unter schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden. Hierzu gehören:

  • weiße Katzen (Taubheit)

  • Manx (Schwanzlose Katzen)

  • Botails (Kurzschwanzkatzen)

  • Fold (gefaltete Katzen)

  • Curl (gekräuselte Ohren)

  • Sphynx (haarlose Katzen)

  • Munchkin (verkürzte Gliedmaßen)

Related posts