Rührender Moment: Helfer retten Hündin und ihr Neugeborenes von der Straße

FREITAG, 01.09.2017

In Los Angeles leben tausende Hunde auf der Straße. Da die meisten von ihnen nicht kastriert sind, nimmt ihre Zahl täglich zu. Als die Helfer der Tierrettungsorganisation “Hope for Paws” zu einem abgelegenen Grundstück gerufen wurden, stellten sie schnell fest, dass die dort befindliche Straßenhündin ein kleines Geheimnis hatte. Nach kurzer Suche fanden sie ihre Tochter, die erst zwei Tage alt war und noch immer die Augen geschlossen hatte.

Da sich die Helfer nicht sicher waren, ob es nicht noch mehr Kinder gab, verbrachten sie noch einige Zeit mit weiteren Sucharbeiten. Doch die Hundemama selbst führte sie immer wieder zur selben Stelle: Dort, wo sie das kleine auf “Petals” getaufte Hundebaby gefunden hatten. So fand das liebenswerte Zweiergespann eine erste Bleibe bei einer der Helferinnen - und sind richtig glücklich! “Hope for Paws” erinnert immer wieder daran, wie wichtig es ist, Hunde zu adoptieren statt zu kaufen!