DONNERSTAG, 01.03.2018

Als die Tierschutzorganisation “Hope for Paws” darüber informiert wird, dass ein Hund im Gebüsch neben einer stark befahrenen Straße lebt, brechen die Tierschützer sofort auf. Offenbar hatten gutwillige Menschen schon über ein Monat lang dafür gesorgt, dass der Hund genug zu essen hatte.

Doch das Tier bewahrte immer eine Distanz und ließ sich nicht einfangen. Erst dem Tierschützer-Team gelang es, dem vereinsamten Tier eine Leine umzulegen und es in Sicherheit zu bringen. Der auf “Tarzan” getaufte Hund freute sich sichtlich über seine Rettung, wie ihr im Video sehen könnt!