NEU

Hunde

Hundemilch: Ist PETA mit dieser Aktion zu weit gegangen? 

PETA sorgt mit außergewöhnlichen Aktionen immer wieder für Aufsehen. Für alle, die regelmäßig Kuhmilch trinken, hat die Tierschutzorganisation ein ganz besonderes Video gedreht. Es zeigt, wie Mitarbeiter von PETA an Passanten eine neuartige Milch verteilen. Die kostenlose Geschmacksprobe wird zunächst gerne angenommen….

Hunde

Diese Hunde haben ganz besondere Spürnasen! 

Doppelt geschnuppert, riecht besser! Australian Shepard Toby wurde wegen seiner deformierten Nase ausgesetzt, von Tierfänger eingesperrt und anschließend von seinem jetzigen Herrchen Todd gerettet. Toby aus Kalifornien: Toby ist nicht alleine mit seinem besonderen Merkmal. Es gibt noch andere „Zweinasenhunde“: Oliva Ein…

Hunde

Unheimlich süß: Ein Baby und sein schläfriger Wachhund 

Es gibt wohl kaum eine süßere Kombination aus Mensch und Tier, als die von Baby und Welpe. Besonders dann, wenn beide erst am Beginn einer langjährigen Freundschaft stehen. So ist es auch bei Callie, dem Welpen, und seinem “kleinen Schützling”, dem Baby….

Hunde

Dieser Mops will unbedingt geknuddelt werden 

Es gibt gar nicht so wenige Hunde, die es nicht mögen, geknuddelt zu werden. Der putzige Mops im Video gehört definitiv nicht zu ihnen. Er kann stattdessen nicht genug haben von Knuddelpartien. Wenn er hochgenommen oder am Bauch gestreichelt werden will, macht…

Hunde

Hunde und Postboten – Freunde oder Feinde? 

Wo bleibt er denn, der UPS Fahrer? Hunde und Postboten sind nicht immer die allerbesten Freunde, oder vielleicht doch? Dieser Boxer-Rüde wartet jeden Tag auf den UPS-Wagen. Sobald der dunkle Wagen um die Ecke biegt, sitzt der Boxer bereit. Muss der UPS-Mitarbeiter…

Hunde

Ich habe den längsten Hundeschwanz der Welt! 

Länger geht es derzeit nicht mehr… Dieser Hund hat den längsten Hunde-Schwanz der Welt! Keon ist ein irischer Wolfshund und er steht im Guinessbuch der Rekorde. Mit 76,8cm hat er den längsten Hundeschwanz der Welt. Er hat mit diesem neuen Rekord einen…

 

 

KATZEN: DAS BELIEBTESTE HAUSTIER

  • Katzen sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland
  • Die Lebenserwartung liegt bei etwa 15 Jahren
  • Katzen sind sehr anspruchsvolle Tiere

Bevor Du Dir eine Katze anschaffst, solltest Du Dir einige Fragen stellen: Soll die Katze eine Wohnungskatze oder ein Freigänger sein? Sind alle Familienmitglieder mit dem Neuzugang einverstanden? Ist jemand allergisch auf Katzenhaare?

Natürlich musst Du Dir vor der Anschaffung einer Katze auch Gedanken über die artgerechte Haltung machen. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass Katzen auch bestimmte Kosten mit sich bringen. Tierarzt, Futter und Katzenausstattung können sehr teuer werden.

KATZEN: DAS MUSST DU WISSEN

Eine Katze zu halten bedeutet auch, Verantwortung zu übernehmen. So sehr Du Dich auf Deinen neuen Mitbewohner auch freust, ihr solltet euch zu Hause einig darüber sein, wer sich um die Katze kümmert. Katzen sind sehr sensible Tiere und sie merken sofort, wenn sie in ihrer neuen Umgebung abgelehnt werden. Viel besser ist es doch, wenn sich die Katze von Beginn an bei Dir wohlfühlen kann. Denn Umzüge sind bei Katzen nicht besonders beliebt. Sie mögen Beständigkeit, sowohl bei ihrer Umgebung, als auch bei Futter, Einstreu und Spielzeug.

LesetippMEINE KATZE, MEIN BABYBAUCH UND ICH

Du hast Kinder? Dann ist es wichtig, dass Du mit ihnen vorher genau besprichst, wie sie mit der Katze umgehen dürfen. Die Verantwortung für das Wohl des Tieres – und natürlich für das Wohl Deiner Kinder – liegt in Deiner Hand. Deshalb ist eine Katze auch kein Geschenk für ein Kind. Katzen sind sehr launisch und das sollte ein Kind respektieren können. Sind Deine Kinder noch sehr klein, musst Du dafür sorgen, dass Katze und Kind niemals unbeaufsichtigt sind.

Nun stellst Du Dir vielleicht die Frage, welche Katzenrasse zu euch passt und ob es eine junge Katze sein soll oder ob Du einer Katze aus dem Tierheim eine zweite Chance geben sollst.

LesetippADOPTIEREN STATT KAUFEN: WARUM SICH DAS TIERHEIM LOHNT

Eine Katze aus dem Tierheim freut sich über ihre zweite Chance. Meistens sind diese Tiere bereits stubenrein und sind gut erzogen. Nur selten gibt es wirklich „Problemtiere“, die dann ohnehin nicht an Katzenanfänger vermittelt werden. Wenn Du Kinder hast, ist eine ältere Katze oftmals besser; das Tier hat vielleicht schon Erfahrung mit Kindern und meistert bestimmte Situationen souverän.

KATZEN: TIERHEIM ODER ZÜCHTER?

Du möchtest lieber eine Katze vom Züchter? Dann informiere Dich vorher genau, ob der Züchter auch nach den wichtigen Standards züchtet. Leider gibt es unter den Züchtern viele „schwarze Schafe“, die kranke Tiere verkaufen.

Bedenke vor der Anschaffung auch, dass jede Katzenrasse einen anderen Charakter hat. Während einige Rassen gern spielen und gar nicht genug von Dir bekommen kann, gibt es auch andere Rassen, die lieber für sich sind.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass Katzen nicht erzogen werden können, brauchen die meisten Tiere eine sinnvolle Beschäftigung. Dazu kann auch das Clickertraining und einige anderen Maßnahmen der Katzenerziehung.

Soll Deine Katze ein Freigänger werden, solltest Du vorher mit Deinem Tierarzt sprechen. Er wird Deinem Tier einen Chip injizieren, so weißt Du immer, wo sich Deine Katze gerade aufhält.