Marktware Hund - Das sind keine Stofftiere, sondern echte Hunde!

Unglaublich....

Durch Zufall sind wir auf dieses Video gestoßen und schockiert!

Wer schon einmal in China war und einen Wochenmarkt besucht hat, wird diese Bilder evtl. schon kennen.

Auf vielen Märkten in China sitzen Händler, die Hunde anbieten. Möglichst klein, süß und jede Rasse. Die Hundebabys werden in große Socken gestopft, um ihre Beweglichkeit einzuschränken. Sie müssen anschließend den ganzen Tag, in der gleichen Position, in einer Kiste oder einem Käfig sitzen. Solange bis ein Käufer kommt.

Bewegen sich die Hunde, werden sie von den Verkäufern wieder zurechtgerückt - und das geschieht nicht sehr liebevoll.

Haustiere vor Misshandlung und Vernachlässigung zu schützen, ist in China sehr schwierig. Es gibt derzeit keine Vorschriften und kein landesweit geltendes Tierschutzgesetz.

So sieht der Verkauf von Hindbabys in China aus:

Wer sich für den Tierschutz in Asien engagieren möchte: es gib im Internet diverse Petitionen und Plattformen, die gegen diese Art von Verkauf, die schlechte Tierhaltung und den Verzehr von Haustieren kämpfen.

Andere Schlappohr-Fans lesen: Katzenbraten und Hundegulasch!