Die Deutsche Wildtier Stiftung hat eine streng geschützte Art zum „Tier des Jahres 2018“ ernannt.

Es ist die Europäische Wildkatze.

Die Wildkatze ist keine verwilderte Hauskatze, sondern eine eigene Art. Der auffälligste Unterschied ist der stumpf endende Schwanz mit zwei bis drei schwarzen Ringen und das gelblich-graue Fell.

Wildkatzen sind Einzelgänger, nachtaktiv und sehr scheu. Sie leben in Wäldern mit Lichtungen und Wiesen. Tagsüber schlafen Wildkatzen in Baumhöhlen, Wurzelhöhlungen, Holzstapeln am Waldrand oder in verästelten Baumkronen.

Sie ernähren sich Kleinsäugern, Vögeln oder auch Eidechsen, Fröschen und großen Insekten.

Wildkatzen werden bis zu zwölf Jahre alt. Eine ausgewachsene Wildkatze kann bis zu 7 kg wiegen und bis zu 80cm lang werden.

Aufgrund der hohen Jungensterblichkeit durch Fressfeinde, Straßenverkehr oder Verladen der Holzstapel muss die Wildkatze weiterhin besonders geschützt werden.

https://www.instagram.com/p/BaJuV5Mnt-0/?utm_source=ig_embed

Mehr Infos zur Wildkatze findet ihr hier >> Wildkatze

Andere Schlappohr-Fans lesen: Das sind die 10 beliebtesten Katzenrassen