Diese 10 Hunderassen sind echte Familienhunde

Familien, die sich einen Hund anschaffen, haben teilweise andere Anforderungen an den neuen Mitbewohner als sportliche Singles oder Senioren. Der Vierbeiner sollte natürlich kinderlieb und keinesfalls aggressiv sein. Im besten Fall ist er ein eher ruhiger Zeitgenosse, der auch entspannt bleibt, wenn es mal etwas Chaos gibt. Wenn die Kinder noch sehr jung sind, könnte ein zu kleiner Hund möglicherweise zu Schaden kommen, wenn die Kinder noch nicht gelernt haben, dass sie vorsichtig mit dem Tier umgehen müssen. Auch ein Hund mit einem ausgeprägten Jagdtrieb fügt sich möglicherweise nicht gut in eine Familie ein. Ein Vierbeiner mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt kann Schwierigkeiten verursachen, wenn er beispielsweise den Babysitter nicht zu den Kindern lassen will. Bei der Auswahl eines Familienhundes solltest Du nicht nur auf die geeignete Rasse achten, sondern auch möglichst viel über das individuelle Tier vom Züchter oder im Tierheim vorab in Erfahrung bringen. So stellst Du sicher, dass ihr gemeinsam harmoniert. Natürlich können auch Mischlinge tolle Familienhunde sein. Im Tierheim gibt es die Möglichkeit, das Tier vorab kennen zulernen, gemeinsam Gassi zu gehen und ein Probewochenende zu vereinbaren. Letztendlich ist auch jede Familie anders und es hängt von vielen individuellen Faktoren ab, ob Zwei- und Vierbeiner gut zusammenpassen.

Familienhunde pin

Ein Familienhund ist immer und überall dabei, ist sehr geduldig und liebt Kinder.