Die rührende Geschichte von Olivia und ihrem Therapiehund

DONNERSTAG, 31.08.2017

Olivia war gerade sieben Jahre alte geworden, als sie eine schreckliche Diagnose bekam. Ärzte erklärten ihre immer wieder auftretenden Schwächeanfälle mit einer angeborenen Herzerkrankung, die sehr schwerwiegend ist. Da Olivia oft auf einen Rollstuhl angewiesen ist und sich bei ihren plötzlichen Kreislauf-Attacken kaum selbst bewegen kann, kam ihre Mutter auf die Idee, ihr das Leben mit einem Therapiehund zu erleichtern.

Mit vollem Erfolg: Die mittlerweile 11-Jährige und ihr Vierbeiner namens Perkins sind ein unzertrennliches Team geworden. Perkins hilft ihr nicht nur dabei, Dinge aufzuheben, wenn sie dazu gerade nicht in der Lage ist. Er gibt ihr vor allem zu jeder Zeit liebevolle Aufmerksamkeit, was ihr in schweren Stunden immer wieder ein Lichtblick ist.