Die rührende Geschichte von Lakomi, der Wolfshündin

DIENSTAG, 16.01.2018

Als man Lakomi in der Wildnis fand, war sie erst 8 Monate alt. Schnell wurde klar, dass die Wolfshündin offenbar in Gefangenschaft aufgewachsen war - denn sie trug noch immer ein Hundegeschirr, das eigentlich nur für 8 Wochen alte Welpen gedacht ist. Es brauchte mehrere Stunden aufwändiger Operationen, um das in die Haut eingewachsene Geschirr zu entfernen. Fast wäre Lakomi bei einer anschließenden Infektion ums Leben gekommen.  Doch dank der liebevollen Behandlung von Tierpflegerin Sarah Varley wurde sie wieder gesund. Lakomi ist mittlerweile sogar wieder zutraulich geworden und genießt es, am Bauch gestreichelt zu werden. “Lakomi ist ein wunderschönes Beispiel für die rettende Kraft der Liebe - und sie zu kennen ist eines der größten Privilegien meines Lebens", schreibt Sarah unter das Video.